X

Meldung: 06.03.2015

Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft eröffnet




Am 2. März wurde in München das Bayerische Zentrum für die Kultur- und Kreativwirtschaft von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner eröffnet. Karin Ellmer, Leiterin der Designwerkstatt, nutzte die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.



„Mit gut 200.000 Erwerbstätigen ist die Kultur- und Kreativwirtschaft in Bayern ein wichtiges Standbein unserer Wirtschaft und rangiert nur knapp hinter der Automobilindustrie und dem Maschinenbau“, unterstrich Aigner in ihrem Grußwort die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft. „Mit diesem Zentrum stellen wir gerade den vielen Freiberuflern und kleinen Unternehmen der Branche ein Expertenteam zur Seite, das ihre weitere Entwicklung fördert und national wie international die Geschäftsaktivitäten intensiviert. Der Freistaat Bayern vernetzt damit die Kultur- und Kreativwirtschaft mit anderen Branchen und stärkt als Katalysator für kreative Innovations- und Wachstumsimpulse den gesamten Mittelstand.“

Die Rolle der Kreativwirtschaft in Coburg unterstrich dabei Karin Ellmer. Die Stadt mit rund 600 Unternehmen und Freiberuflern in diesen Branchen zählt zu den Zentren und Vorreitern. Bereits seit 2010 arbeitet die Designwerkstatt kontinuierlich an dem Auf- und Ausbau der Angebote für die Kreativwirtschaft. Mit Projekten wie der Fachmesse der Kreativwirtschaft (come), dem Onlinemarktplatz (kreativjob) und dem interaktiven Stadtplan wurden zahlreiche Angebote zur Vernetzung geschaffen. „Um eben die erwähnten Innovations- und Wachstumsimpulse für unseren Mittelstand zu erhalten, haben wir diese Angebote geschaffen“, sagte Karin Ellmer und fügte hinzu: „Mit Erfolg für den gesamten Wirtschaftsraum.“


Bild: Mara Michel (Geschäftsführerin VDMD Netzwerk für Mode + Textil + Interior) www.vdmd.de


zurück zur Übersicht