X

Veranstaltung » Archiv

Werkstattgespräch November: Strategien gegen die Selbstausbeutung



Die Anforderungen am Arbeitsplatz wie auch im privaten Leben haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Im Werkstattgespräch im November präsentiert Prof. Dr. phil. Dr. habil. med. Niko Kohls Strategien gegen die Selbstausbeutung.


Die Anforderungen am Arbeitsplatz wie auch im privaten Leben haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Aber auch die selbst gesteckten Ziele und subjektive Leistungs- und Kontrollüberzeugungen tragen zu einem nicht unerheblichen Teil zur Entstehung von Stress und Belastung bei. In dem Vortrag werden psychophysiologische Mechanismen des Stressentstehens erläutert und Strategien zum Umgang mit selbstausbeuterischen Mechanismen vorgestellt.

Prof. Dr. phil. Dr. habil. med. Niko Kohls beschäftigt sich seit 20 Jahren mit dem Thema Achtsamkeit, Spiritualität und ihren Zusammenhang mit Gesundheit und Lebensqualität. Niko Kohls studierte an den Universitäten Jena und Freiburg Psychologie und arbeitete danach in England als Postdoktorand.

Im Jahr 2008 hat er mit Hilfe eines Scholarships des US-amerikanischen Samueli Instituts am Generation Research Program der Ludwig Maximilians-Universität München ein Forschungsprogramm etabliert, das sich der Erforschung von gesundheits- und organisationswissenschaftlich relevanten Aspekten von Spiritualität und Achtsamkeit widmet.

2012 habilitierte sich Niko Kohls mit dem Thema „Achtsamkeit und Spiritualität als potentielle Gesundheitsressourcen“ an der Medizinischen Fakultät der LMU. Im September 2013 hat er einen Ruf an die Hochschule Coburg als Professor für Gesundheitswissenschaften erhalten und lehrt im Studiengang Integrative Gesundheitsförderung.

Niko Kohls bekam im Oktober 2013 den Amalia-Preis für Neues Denken der Weimarer Visionen in der Kategorie Wissenschaft verliehen.


zurück zur Übersicht

Termin: 18. November 2015

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: Am Hofbräuhaus 1, Coburg

Kosten: keine

Veranstalter: Designwerkstatt Coburg