aktuell

Neuauflage der come mit Preisverleihung und Showakts

Mehrere hundert Fachbesucher an beiden Messetagen und 21 zufriedene Aussteller. Das war die Bilanz der ersten Messe der Kreativwirtschaft, kurz come. Aufgrund dieser Erfolge ist für 2012 eine Neuauflage geplant. „Alle interessierten Aussteller können sich ab sofort anmelden und die besten Plätze sichern“, sagt Karin Ellmer, Leiterin der Designwerkstatt und Initiatorin.

Über 400 Unternehmen und Freiberufler aus den Kreativbranchen gibt es in Stadt und Landkreis Coburg. Das sind im Branchenvergleich über 30 Prozent. Damit liegt Coburg hinter Erlangen und Frankfurt auf dem dritten Rang im bundesweiten Vergleich, wie eine Studie des Max-Planck-Instituts 2010 in Jena gezeigt hat. Alle Unternehmen, die mit technologischer, innovativer und wissenschaftlicher Kreativität Gewinne erzielen, gehören zur Kreativwirtschaft. Mit einer Million Beschäftigter beträgt die Bruttowertschöpfung derzeit über EUR 60 Mrd. oder knapp 2,6% der gesamten deutschen Wirtschaftsleistung, laut Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

„Diese Zahlen zeigen uns, dass wir im Herbst 2009 den richtigen Weg gewählt haben, als wir die come2010 zusammen mit den Kreativen initiiert haben“, sagt Karin Ellmer. Sie ist als Leiterin der Designwerkstatt, einem Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, auch für die Kreativwirtschaft zuständig. Damit sei der Wirtschaftsraum Coburg seiner Vorreiterrolle wieder einmal gerecht geworden, ergänzt sie mit Blick auf die Coburger Unternehmer. „Ich bin mir deshalb sicher, dass auch die come2012 am 2. und 3. März ein Erfolg wird.“

Neu ist auch das Konzept. Geplant sind Vorträge, eine Preisverleihung sowie Musik- und Showakts. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Anmeldeunterlagen können alle interessierten Aussteller unter: www.come-coburg.de anfordern. Dort finden sie auch alle Informationen zur Messe.


Zum Anmeldeformular (download, pdf).

Zur Website: www.come-coburg.de