veranstaltungen

Beim „come dialog“ Coburgs Kreativ-Potenzial erleben

Coburg ist ein bedeutender Design- und Kreativstandort auch im deutschlandweiten Vergleich. Das Potenzial der Coburger Kreativen live erleben und auf neuen Wegen Absatzhelfer finden, konnten alle Interessierten beim „come dialog“. Am Donnerstag, 7. Februar, präsentierten sich in der Designwerkstatt fünf Unternehmen aus verschiedenen Branchen der Coburger Kreativwirtschaft acht Minuten lang.

Rund 40 Personen nahmen am ersten come dialog teil. Die Stimmung beschreibt Karin Ellmer als erwartungsvoll und gut. "Die Referenten hielten sich an die 8 Minuten und die Unternehmer, die da waren, konnten so einen echten ersten Eindruck von künftigen Auftragnehmern erhalten."

Bei den Kreativen stieß die Veranstaltung im Vorfeld auf großes Interesse. Es gab über 80 Bewerbungen. Deswegen wurden die Teilnehmer per Los bestimmt. Präsentieren konnten: Kerstin Amend-Pohlig (Atelier für Grafikdesign und Malerei), Peter Einheuser (einheuser.ardis&friends), Thomas Koppitz (LASCO Multimedia Services), Ingrid Nassios (IN-Übersetzungen) und Markus Rink (Produktdesign).

Bereits der „Creative Tuesday“ in der Designwerkstatt hat gezeigt: Kultur - und Kreativschaffende fühlen sich nicht nur in Millionenstädten wie Berlin und München wohl. „Auch Coburg hat eine spannende und lebendige Kreativszene, die unsere leistungsstarken Unternehmen vor Ort inspirieren kann“, sagt Karin Ellmer, Leiterin der Designwerkstatt. Außerdem nahm Jürgen Enninger als Ansprechpartner für Bayern im Kompetenzzentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft teil.

Beim anschließenden get-together kamen rege Gespräche in Gang und alle gingen zufrieden nach Hause. "Einzelne fragten bereits nach dem nächsten come dialog und meinten, September sei fast zu lang hin dafür", sagte Karin Ellmer, sichtlich zufrieden mit der positiven Resonanz.
Die Teilnehmer:


Kerstin Amend-Pohlig (Atelier für Grafikdesign und Malerei)


Peter Einheuser (einheuser.ardis&friends)


Thomas Koppitz (LASCO Multimedia Services)


Ingrid Nassios (IN-Übersetzungen)


Markus Rink (Produktdesign).